Die PSD (Payment Services Directive) wurde 2007 erlassen, um Zahlungsabwicklungen und Zahlungsdienstleister innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes zu regeln. Bei der PSD2 handelt es sich um die nachfolgende Zahlungsdiensterichtlinie, die bis zum 13. Januar 2018 EU-weit in nationales Recht umgesetzt wurde und sich auf die Stärkung des Verbraucherschutzes und die grenzüberschreitende Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs fokussiert.

Nun wird der Markt erstmals für Drittanbieter, sogenannte Third-Party Providers (TPP), geöffnet. Nach einer Registrierung bei der Aufsichtsbehörde können die TPP ab dem 14. September 2019 mit Zustimmung des Kunden Kontoinformationen abfragen oder Zahlungen auslösen.

Starten Sie jetzt in die PSD2-Testphase für Drittanbieter

Gemäß dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) § 45, 48 und 50 gewährleisten wir als kontoführender Zahlungsdienstleister ab dem 14. September 2019 für alle Drittkartenemittenten, Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdienstleister eine geregelte Zugriffsmöglichkeit (XS2A) auf online zugängliche Zahlungskonten.

Damit Sie bereits im Voraus alle Funktionen ausprobieren können, stellen wir Ihnen eine Schnittstelle (API) zum Testen bereit. Alle weiteren Informationen hierzu finden Sie auf unserem Developer Portal.